Gemütliches Wohnen im Winter - mit Hygge!

Wir zeigen euch den Einrichtungstrend für diesen Winter: So macht ihr eure Wohnung zu einem gemütlichen Nest für die kalte Jahreszeit.

wohnen-hygge01


wohnen-hygge02

 

Was ist denn bitte "Hygge"?

Glücklich wie die Dänen

Da die Skandinavier und speziell die Dänen zu den glücklichsten Menschen weltweit zählen, müssen wir uns die Frage stellen: Was machen sie anders als wir? Die Antwort lautet unter anderem: Hygge!

Der ursprünglich norwegische Begriff wurde von den Dänen übernommen und als Bezeichnung für Gemütlichkeit und Wohlbefinden genutzt. Zudem beschreiben die Dänen damit eine Lebenseinstellung, die sich durch bewussten Genuss, Genügsamkeit und Entschleunigung auszeichnet.

Passend zu diesem Lebensstil hat sich um das Hygge-Konzept auch ein Einrichtungsstil entwickelt, der auf maximale Hyggeligkeit abzielt!

 

wohnen-hygge03

 

Hygge als Lebensgefühl

Kleine Dinge bereiten die größten Freuden

Die gute Nachricht: Jeder Mensch kann sich hyggelig fühlen - du musst also nicht nach Dänemark ziehen. Wichtig ist nur, dass du dir aktiv und bewusst Zeit nimmst, um dir selbst etwas Gutes zu tun. Damit sind aber keine großen Reisen und teuren Anschaffungen gemeint, sondern die kleinen Dinge im Leben: Ein gutes Buch, eine Heiße Schokolade, ein Abendessen mit guten Freunden oder ein entspannendes Bad.

Das sind alles nur Beispiele - denn jeder Mensch ist anders "hygge". Geh in dich und frage dich: Was ist leicht umzusetzen und macht dich glücklich? Dann nimmst du dir aktiv Zeit dafür. Schaffe dir am Tag extra für diese Sachen Zeit und genieße deinen Hygge- Moment ganz bewusst.

 

wohnen-hygge04

 

Hygge als Einrichtungsstil

Die Hygge-Checklist macht dein Glück perfekt

Da Hygge zum Großteil im Haus praktiziert wird, ist ein passender Einrichtungsstil enorm wichtig. Im Endeffekt musst du dich selbst wohlfühlen. Mit ein paar kleinen Tipps kannst Du zusätzlich dafür sorgen, dass deine nächste Auszeit so richtig hyggelig wird.

 

wohnen-hygge05 

Hier kommt unsere Hygge-Checklist:

 

1.Tipp: Natürliches Licht und wohlige Wärme

Für eine entspannte Wohlfühl-Atmosphäre

Nichts geht über das Licht und die Wärme eines prasselnden Kaminfeuers oder eines Holzofens. Weder ist die Wärme mit einer Heizung zu vergleichen, noch kommen elektrische Lichter an das Ambiente des Feuerscheins heran. Leider verfügt nicht jeder Haushalt über diese natürlichen Licht- und Wärmequellen.
Aber du kannst einen ähnlichen Effekt mit Kerzen erzielen: Verteile sie im Raum und erfreu dich an dem leichten Flackern der kleinen Lichter. Noch näher kommst du dem Kamin- Feeling mit einem sogenannten Schmelzfeuer. Dabei werden Kerzenreste in einer Keramik-Schale verbrannt - das sorgt für warmes Licht und ein gemütliches Feeling.
Wenn du mit Kerzen absolut nicht warm wirst, kannst du mit kleinen Tischlampen, Stehlampen und Wandleuchtern für indirekte Beleuchtung sorgen. Wichtig ist, dass deine Leuchtmittel warmweißes Licht zwischen 2.700 und 3.300 Kelvin erzeugen.

 

wohnen-hygge06


2.Tipp: Frische und helle Farben

Für mehr Leichtigkeit in deinem Leben

Hygge soll dafür sorgen, dass du unbeschwert und leicht durch den Alltag gehst. Das farbliche Pendant dazu ist weiß - vor allem an den Wänden! Mit weißen Wänden bringst du Leichtigkeit und Frische in dein Zuhause.

Wenn es dir aber zu steril wird, kannst das Weiß wunderbar mit Pastellfarben wie Hellblau, Minze, Vanille und Rosé ergänzen. Passende Farb- Akzente kannst Du mit dem Monochrom-Look (Blau, Grau oder Schwarz) und strahlenden Farben wie Gelb, Rot, Azur und Petrol setzen.

 

wohnen-hygge07

 

3.Tipp: Gemütliches und warmes Material

Gemütlich, kuschelig, hyggelig!

Das Thema gibt die Texturen vor: Mit kuscheligen und gemütlichen Oberflächen machst du dein Zuhause zur Hygge- Hochburg! Was unsere Füße im Winter wärmt, das bringt auch Wärme ins Wohnzimmer: Wollteppiche für den Fußboden oder die Wände vermitteln ein besonders flauschiges Feeling.

Zusätzliche Wärme bringen Kuscheldecken, Kissen und Felle - aber nicht übertreiben! Hyggelig wird es nicht, wenn ein Raum mit vielen Dingen vollgestopft wird, sondern wenn eine Kombination aus gemütlich und luftig herrscht. Polsterstoffe aus Baumwolle und Leinen sorgen für die nötige Frische.

Ein absolutes No-Go sind jedoch Möbel und Gegenstände aus Kunststoff: Sie passen absolut nicht in das Hygge- Konzept und vermitteln kaum Gemütlichkeit.

 

 

4. Tipp: Holz für eine natürliche Atmosphäre

Eiche, Esche, Birke, Kiefer: Die Kombi macht's!

Skandinavisches Feeling für deine Hygge-Höhle erreichst du mit Holzelementen. Vor allem ein Dielenboden bringt einen heimeligen und natürlichen Touch mit sich. Wenn du Zuhause nicht auf Dielen schreiten kannst oder möchtest, dann reichen auch Möbel aus Holz.

Dabei bist du relativ frei, was die Holzart angeht: Es lassen sich problemlos verschiedene Sorten Holz kombinieren. Hygge-Experten (ja, die gibt es wirklich) raten zu Birke, Kiefer, Eiche und Esche, da diese Hölzer besonders freundlich und gemütlich wirken.

 wohnen-hygge08

 

wohnen-hygge09 

5.Tipp: Natur für Zuhause: Zimmerpflanzen

Für bestes Raumklima in deinen vier Wänden

Ergänzend zur organischen Holz-Optik schaffen Zimmerpflanzen noch mehr Nähe zu Mutter Natur. Das passt wunderbar ins reduzierte Hygge- Konzept, denn die einfachen und bodenständigen Dinge möchte Hygge auch als Lifestyle hervorheben.
Noch mehr Gründe für mehr Grün in deinem Hygge-Raum? Kein Problem: Grünpflanzen verbessern dein Raumklima, indem Sie für eine gesunde Luftfeuchtigkeit und mehr Sauerstoff sorgen. Denn bei aller Kuscheligkeit: Atmen ist und bleibt wichtig!

 

wohnen-hygge10




6) Stilecht mit skandinavischen Möbeln

So wird Hygge richtig authentisch

Last but not least: Niemand weiß besser, was in ein hyggeliges Heim gehört, als die Erfinder von Hygge. Deswegen ist es naheliegend, dass du dich mit skandinavischen Möbelherstellern auseinandersetzt. Ein guter Anfangspunkt ist zweifellos ein weltweit bekannter, blau-gelber Einrichtungs-Riese. Darüber hinaus gibt es aber auch viele andere Hersteller, die wunderbare Möbel und fertigen: Hay, Muuto, Bloomingville, House Doctor, Nämä, Bolia, Stelton, Gubi, Iittala und Marimekko - um nur die Bekanntesten zu nennen.

wohnen-hygge11


Fazit

Du machst es für dich!

Wir leben in Zeiten, in denen Stress allgegenwärtig ist. Wenn wir uns bewusst Raum für uns selbst nehmen und den kleinen, unscheinbaren Dingen mehr Beachtung und Wertschätzung entgegenbringen, dann schrumpfen die großen Probleme des Alltags. Egal ob als Lifestyle, Einrichtungs-Stil oder als Kombination aus beidem: Hygge ist eine schöne Idee von einer besseren Welt, die wir uns selbst schaffen können. Probier es einfach mal aus!